Hilfsnavigation




Grundsätze Bezuschussung Vereine u. Verbände 20.03.2013 


(Söhlde)

Grundsätze für die Bezuschussung von Vereinen und Verbänden in der Gemeinde Söhlde gültig ab 01.01.2013

Die Gemeinde Söhlde gewährt auf Antrag, im Rahmen der jährlich zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, Zuschüsse zu Bauvorhaben und Anschaffungen.

Antragsberechtigt sind Vereine und Verbände aus dem Gemeindegebiet, die sich dem Sport, der Jugendarbeit, der Kultur- und Heimatpflege sowie sozialen Aufgaben widmen.

Die Anträge sind bis zum 30. September des Vorjahres zu stellen. Später eingehende Anträge werden in das Folgejahr fortgeschrieben. Den Anträgen ist eine ausführliche Begründung, eine konkrete Beschreibung, eine Kostenschätzung, ein Finanzierungs- und Zeitplan sowie eine Übersicht der Anträge an weitere Zuschussgeber beizufügen.

Bereits begonnene bzw. abgeschlossene Maßnahmen werden nicht bezuschusst.

In begründeten Eilfällen kann die Genehmigung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden. Vor der Entscheidung über diesen Antrag darf mit der Maßnahme nicht begonnen worden sein.

Beantragte Maßnahmen/Anschaffungen werden ab einem Einzelanschaffungspreis von 800,00 € incl. MWST bezuschusst. Der Zuschuss beträgt in der Regel 1/3 der Aufwendungen, die 500,00 € incl. MWST (bei einem Wert von 800,00 € also 100,00 €) übersteigen.

Bewilligte Zuschüsse werden, nach Vorlage der Ausgabebelege, ausgezahlt.

Übersteigen die beantragten Zuschüsse die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, so kann die Auszahlung auf Folgejahre verteilt werden.

Ein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss besteht nicht.

Über jeden Zuschussantrag wird einzeln entschieden. In begründeten Ausnahmefällen kann abweichend von diesen Grundsätzen ein Zuschuss gewährt werden (z.B. bei Neugründung).

Die Einzelfallentscheidung wird dem Antragsteller schriftlich bekanntgegeben.

Die Verwaltung wird ermächtigt, Anträge aus Vereinen und Verbänden, die diesen Grundsätzen nicht entsprechen, mit einem Hinweis auf die vorstehenden Grundsätze abzulehnen.

Der Ausschuss zur Förderung der Vereine, Verbände und Unterhaltung gemeindlicher Einrichtungen wird über von ihr abgelehnte Anträge in der folgenden Sitzung informiert.